Responsive Menu Pro Image
Responsive Menu Pro Image Responsive Menu Clicked Image
Home / News / Personalien / Deutsche Umwelthilfe beruft neuen Geschäftsführer
Neue Doppelspitze

Deutsche Umwelthilfe beruft neuen Geschäftsführer

Ab Januar 2015 wird Sascha Müller-Kraenner als neuer Geschäftsführer die Geschäfte der Deutschen Umwelthilfe führen. Er wird zusammen mit Jürgen Resch die Doppelspitze bilden. Müller-Kraenner bringt reichlich Erfahrung als Umweltlobbyist mit.

Sascha Müller-Kraenner
Deutsche Umwelthilfe
Deutsche Umwelthilfe

Sascha Müller-Kraenner

Der Vorstand der Deutschen Umwelthilfe (DUH) hat Sascha Müller-Kraenner zum Bundesgeschäftsführer berufen. Der studierte Biologe wird den Verband ab Januar 2015 gemeinsam mit Jürgen Resch führen, der diese Position bereits seit 1986 innehat. Müller-Kraenner ist noch bis zum Jahresende bei „The Nature Conservancy“ (TNC) tätig, einer der weltweit größten Umweltschutzorganisationen. Bei der DUH wird er inhaltlich die Bereiche Energie und Klimaschutz, Naturschutz und Kommunaler Umweltschutz verantworten.

„Wir freuen uns, dass wir mit Sascha Müller-Kraenner einen ausgewiesenen Experten für Klima- und Energiethemen und eine anerkannte Persönlichkeit der europäischen und internationalen Umweltpolitik gewinnen konnten“, erklärt der DUH-Bundesvorsitzende Harald Kächele. „Sascha Müller-Kraenner wird durch seine zahlreichen und facettenreichen Erfahrungen dazu beitragen, die Deutsche Umwelthilfe und die deutsche Umweltpolitik insgesamt voranzubringen. Wir sind deshalb stolz, ihm ab Januar 2015 die Geschäfte der Deutschen Umwelthilfe anvertrauen zu können.“

Sascha Müller-Kraenner ist seit über zwanzig Jahren umweltpolitisch aktiv. Er begann seine Karriere 1991 als Berater im Sächsischen Landtag und war danach sieben Jahre lang für die internationalen Angelegenheiten des Deutschen Naturschutzrings verantwortlich. Anschließend wechselte er zur Heinrich-Böll-Stiftung und baute deren Nordamerika-Büro auf, das er bis 2002 leitete, bevor er Leiter der Referatsgruppe Europa/Nordamerika und Direktor des Stiftungsprogramms für Außen- und Sicherheitspolitik wurde.

Seit 2007 ist Müller-Kraenner in verschiedenen Positionen für die internationale Umweltschutzorganisation „The Nature Conservancy“ tätig, deren erstes europäisches Büro er gründete und von 2009 bis 2013 als geschäftsführender Direktor leitete. Noch bis Ende des Jahres ist er verantwortlich für das Europaprogramm von TNC und die Büros in Berlin sowie London.

Kommentar verfassen

Anzeige

Mehr auf 320°

Mehr auf 320°