Verdienst um Biogaserzeugung

Der langjährige Präsident des Fachverbandes Biogas, Josef Pellmeyer, ist vom Deutschen Bauernverband (DBV) für seine Verdienste um den Aufbau der landwirtschaftlichen Biogaserzeugung in Deutschland ausgezeichnet worden.

Auszeichnung für Pellmeyer


Bei der Präsidiumssitzung am 3. Dezember überreichte DBV-Präsident Joachim Rukwied die Ehrenplakette des Deutschen Bauernverbandes mit den Worten: „Josef Pellmeyer hat maßgeblich dazu beigetragen, dass sich die Biogasbranche zum wichtigen Segment der Landwirtschaft entwickelt hat. Dafür gebührt Dank und Anerkennung.“ Der Bauernverband und der Fachverband Biogas seien immer in intensivem Austausch gewesen und dies müsse auch künftig so bleiben, so Rukwied.

Pellmeyer stellte rückblickend heraus, dass Biogas in den letzten 15 Jahren ganz wesentlich zur Entlastung der Agrarmärkte beigetragen habe. Pellmeyer appellierte an alle Landwirte im Bauernverband und im Fachverband Biogas, auch bei der anstehenden EEG-Novelle im nächsten Jahr eng zusammenzuarbeiten.

Josef Pellmeyer wurde 1999 zum stellvertretenden Vorsitzenden und 2001 zum Präsidenten des Fachverbandes Biogas gewählt. Im Januar 2013 wurde Horst Seide sein Nachfolger. Pellmeyer zählt zu den Pionieren der Biogasbranche: Er errichtete auf seinem Landwirtschaftsbetrieb 1996 die erste Biogasanlage, 2006 eine weitere. Heute sind in Deutschland über 70 Prozent der Biogasanlagen mit einer Kapazität von 3.500 Megawatt (Stromerzeugung) in landwirtschaftlicher Hand.

Mehr zum Thema
Florian Werner wird neuer CEO bei Interzero Plastics Recycling
Wohnig tritt als APK-Chef zurück