Führungswechsel bei Metallrecycler Scholz

Stabwechsel von Vater auf Sohn: Oliver Scholz hat zu Jahresginn den Vorstandsvorsitz des Metallrecycling-Konzerns Scholz übernommen. Sein Vater Berndt-Ulrich Scholz (74) könnte nun in den Ruhestand treten. Aber das tut er nicht.

Oliver Scholz übernimmt Vorstandsvorsitz


Stattdessen will der bisherige Firmenchef dem Scholz-Vorstand weiter angehören. Über sein Aufgabengebiet macht der Metallrecycler allerdings keine Angaben.Berndt-Ulrich Scholz fungierte seit 1999 als Vorstandsvorsitzender der Scholz-Gesellschaft und war zuvor persönlich haftender Gesellschafter der C.-H. Scholz KG. Der Wechsel an der Spitze sei Teil der langfristig geplanten Generationennachfolge innerhalb der Gesellschaft.

Quelle: Scholz AG
Scholz AG

Wie es seitens des baden-württembergischen Unternehmens weiter heißt, ist René Gissinger (40) mit Wirkung zum 1. Januar zum weiteren Vorstandsmitglied der Gesellschaft ernannt worden. Der promovierte Wirtschaftsingenieur ist seit 2012 bei der Scholz AG tätig und wird künftig die Zentralbereiche Technik, Zentraleinkauf sowie Umwelt-, Qualitäts- und Energiemanagement verantworten. Darüber hinaus wird Gissinger für verschiedene Auslandsbeteiligungen zuständig sein.

 

Mehr zum Thema
Mehrere Verletzte bei Brand in Recyclingbetrieb
„Rezession verliert ihren Schrecken“
„Wir waren wohl zehn Jahre zu früh dran“
Bunker-Brand im Müllheizkraftwerk Stavenhagen
Botree Cycling plant Batterierecycling­anlage in Guben
Gurtschlossabdeckung aus chemisch recyceltem Kunststoff
Bundesbank erwartet Rezession im Winterhalbjahr
Deutsches WM-Trikot: „Das ist wirklich beeindruckend schlecht“
Drei Bundesländer wollen Exportverbot von Textilabfällen durchsetzen
Deutschlands erster Unverpackt-Laden gibt auf
Entsorger steigen bei Mineral Waste Manager ein