Tragisches Unglück

Johannes Gondert, Firmeninhaber der Metallrecyclingfirma Theo Steil, und seine Ehefrau sind am vergangenen Sonntag bei einem Flugzeugabsturz in der Eifel ums Leben gekommen. Auch die beiden Berufspiloten starben.

Johannes Gondert kommt bei Flugzeugabsturz ums Leben


Das Flugzeug war im südenglischen Brighton gestartet und auf dem Weg nach Trier. Ein Sprecher der Deutschen Flugsicherung erklärte, dass dichter Nebel herrschte und der Pilot den kleinen Flugplatz Föhren nördlich von Trier nicht hätte anfliegen dürfen. Voraussetzung für eine Landung sei eine Sichtweite von 1,5 Kilometern. Zum Zeitpunkt des Unglücks aber hat die Sicht angeblich nur bei rund 100 Metern gelegen.

So viel bekannt ist, streifte die Maschine einen Strommasten, stürzte auf einen Acker und brannte aus. Wie das Unternehmen Theo Steil mitteilt, wird Gonderts Sohn Stephan die Unternehmensgruppe weiterführen. Johannes Gondert habe schon im vergangenen Jahr alle notwendigen Schritte zur Überleitung der Unternehmensgruppe an Stephan Gondert umgesetzt.

Mehr zum Thema
Florian Werner wird neuer CEO bei Interzero Plastics Recycling
Wohnig tritt als APK-Chef zurück