EU-Ausschreibungen

Remondis entsorgt in Saarbrücken und Fürstenfeldbruck, EGN in Essen, Vockert in Bautzen: Die neuesten Ergebnisse von EU-Ausschreibungen im Überblick.

Wer hat welchen Auftrag erhalten?


Die EU hat in der vergangenen Woche eine Reihe von Auftragsvergaben veröffentlicht. Die Ergebnisse im Überblick:

  • Im Raum Saarbrücken ist künftig die Saar Entsorgung GmbH aus Kirkel für die Übernahme und Verwertung von 11.245 Tonnen Altpapier (PPK) aus 44 Kommunen des Entsorgungsverbands Saar zuständig. Der Auftrag bezieht sich auf das erste Halbjahr 2014.
  • Für die Verwertung/Vermarktung von kommunalem Altpapier aus den kleinen Wertstoffhöfen und der Papiertonne des Landkreises Fürstenfeldbruck zeichnet die Rohprog GmbH aus München verantwortlich. Die Verwertung/Vermarktung des Altpapiers aus den großen Wertstoffhöfen in Fürstenfeldbruck übernimmt die Remondis GmbH & Co. KG aus München.
  • Der Auftrag für den Transport und die Verwertung von Grünabfällen aus dem Landkreis Bautzen ab 1. April 2014 ging an die O. E. Vockert OHG aus Dresden.
  • Den Umschlag von Bioabfällen inkl. Verwertung und Transport für das Jahr 2014 aus dem Raum Saarbrücken teilen sich zwei Unternehmen: 13.000 Tonnen entfallen auf die Terratec GmbH aus Perl-Besch, weitere 13.000 Tonnen übernimmt die Bowesa Boden- und Wertstoffrecycling Saar GmbH. Darüber hinaus hat die Remondis GmbH aus Mannheim den Auftrag für die Bioabfallverwertung für 2014 inkl. Transport von 20.000 Tonnen erhalten.
  • Für den Transport und die Entsorgung von Rechengut aus Essen werden künftig mehrere Unternehmen verantwortlich sein. Der Auftrag wurde in sechs Lose aufgeteilt: Der Zuschlag ging an die EGN Entsorgungsgesellschaft Niederrhein mbH (Los 1), die remineral Rohstoffverwertung & Entsorgung GmbH & Co. KG (Los 2), die HUI GmbH (Los 3 und 5), die BA Containerdienst GmbH (Los 4) und die Wittgensteiner Abfuhrbetrieb Treude GmbH & Co. KG (Los 6).
  • Mit der Entsorgung von Abfällen aus der kommunalen Schadstoffsammlung in Uedem wurde die Schönmackers Umweltdienste GmbH & Co. KG aus Kempen beauftragt.
  • Die Sammlung, Behandlung und Verwertung von Altkleidern und –schuhen in Bad-Segeberg übernimmt die Textil-Recycling K. & A. Wenkhaus GmbH aus Hamburg.

Laufend aktuelle EU-Ausschreibungen erhalten Sie hier auf 320°.

Mehr zum Thema