Ergebniszahlen 1. Quartal

Die Hoffnungen auf ein positives Ergebnis im ersten Quartal haben sich für den Kupferkonzern Aurubis nicht erfüllt. Das Ergebnis wurde durch weiterhin schwache Altkupfer- und Schwefelsäuremärkte belastet.

Erneut Verluste für Aurubis


Nach den vorläufigen Zahlen für das erste Quartal des Geschäftsjahres 2013/14 erzielte der Kupferhersteller und –recycler Aurubis ein operatives Ergebnis vor Steuern (EBT) von -2,5 Millionen Euro. Im Vorjahresquartal hatte der Hamburger Konzern noch ein Ergebnis von 140 Millionen Euro erzielt. Darin eingeschlossen waren allerdings Sondereffekte in Höhe von 65 Millionen Euro.

Das Ergebnis sei durch weiterhin schwache Altkupfer- und Schwefelsäuremärkte sowie geringere Metallpreise belastet worden, teilt der Konzern mit. Darüber hinaus habe der Großstillstand in Hamburg eine geringere Metallausbringung nach sich gezogen. Das Ergebnis war zwar von Aurubis erwartet worden, doch der Vorstandsvorsitzende Peter Willbrandt zeigte sich trotzdem enttäuscht. „Wir hatten dennoch mit einem positiven Ergebnis gerechnet“, erklärte der Konzernchef .

Geringere Edelmetallpreise und der Großstillstand in Hamburg im September und Oktober 2013 hätten sich allerdings negativer ausgewirkt als erwartet. Während des Wiederanfahrens der Hütte, in der alle wesentlichen Aggregate überholt oder erneuert worden sind, sei es zu einigen Verzögerungen gekommen. „Die Hütte in Hamburg ist einmal komplett demontiert und mit neuen Teilen wieder zusammengesetzt worden – ein Projekt, das in ähnlicher Größenordnung das letzte Mal im Jahr 2000 erfolgte. Nach derart umfangreichen Arbeiten kann es passieren, dass sich bei der Inbetriebnahme noch Optimierungsbedarf ergibt“, erklärte Willbrandt. Mittlerweile seien diese Optimierungen weitgehend abgeschlossen.

Trotz des schlechten Starts geht Aurubis nach wie vor davon aus, für das Geschäftsjahr ein Ertragsniveau über dem Vorjahr zu erreichen. „Die Schmelzlöhne für Kupferkonzentrate sind mittlerweile weltweit angestiegen. Altkupfer- wie auch Produktmärkte zeigen seit Beginn des Kalenderjahres Erholungstendenzen“, zeigte sich Willbrandt zuversichtlich.

Im vergangenen Geschäftsjahr 2012/13 hatte der Hamburger Konzern ein EBT in Höhe von 114 Millionen Euro erzielt – mehr als 60 Prozent unter dem Vorjahreswert von 296 Millionen Euro. Die Umsatzerlöse reduzierten sich um 1,443 Milliarden Euro auf 12,346 Milliarden Euro.

Den vollständigen Bericht über die ersten drei Monate des Geschäftsjahres 2013/14 wird Aurubis am 13. Februar veröffentlichen.

Mehr zum Thema
Gurtschlossabdeckung aus chemisch recyceltem Kunststoff
Bundesbank erwartet Rezession im Winterhalbjahr
Deutsches WM-Trikot: „Das ist wirklich beeindruckend schlecht“
Drei Bundesländer wollen Exportverbot von Textilabfällen durchsetzen
Deutschlands erster Unverpackt-Laden gibt auf
Entsorger steigen bei Mineral Waste Manager ein
Arbeitsmarkt verliert bis 2035 rund sieben Millionen Menschen
Neuer Studiengang zu Recycling und Wertstoffmanagement
Florian Werner wird neuer CEO bei Interzero Plastics Recycling
TotalEnergies: Der Mineralölkonzern und sein Null-Öl-Megaprojekt
Arbeitshose aus Bananenfasern
Heimkompostierbare Kaffeekapsel von Nespresso