Aufbereitungsanlage für E-Schrott

Ein Brand hat eine E-Schrott-Aufbereitungsanlage von Saubermacher weitgehend zerstört. Die Brandursache ist noch unklar.

Brand zerstört Anlage von Saubermacher


Der Brand ist am Mittwochabend gegen 22 Uhr in der Aufbereitungsanlage für Elektroaltgeräte am Saubermacher-Standort in Unterpremstätten bei Graz (Österreich) ausgebrochen. Wie Saubermacher berichtet, waren die alarmierten Einsatzkräfte binnen weniger Minuten vor Ort. Ein Ausbreiten des Brandes auf weitere Anlagen und Gebäude am Standort konnte verhindert werden.

Inzwischen haben die Aufbereitungsarbeiten begonnen. Die Landeschemiewarnzentrale habe bestätigt, dass keine Gefahr für Mensch und Umwelt bestand. Über das genaue Schadensausmaß und die Brandursache gibt es noch keine Erkenntnisse. Bilder von der Schäden der Anlage finden Sie hier.

Die 6,5 Millionen Euro teure High-Tech-Anlage wurde erst 2010 eröffnet und 2012 erweitert. Sie ist laut Saubermacher weitgehend zerstört. Die Aufbereitungsanlage verfügte über eine Jahreskapazität von bis zu 15.000 Tonnen. Derzeit sind am Standort rund 80 Mitarbeiter, davon 20 auf der betroffenen Anlage beschäftigt.

Wie Saubermacher betont, ist der Betrieb des Unternehmens nicht beeinträchtigt. Die Annahme von Reststoffen in Unterpremstätten wird ab dem heutigen Freitag wieder in vollem Umfang möglich sein. Auch die Elektroaltgeräteentsorgung könne weiterhin in gewohnter Qualität abgewickelt werden.

Mehr zum Thema
Unterhändler beginnen Verhandlungen über Abkommen gegen Plastikmüll
Bioenergiebranche: Kostensteigerungen werden völlig ignoriert
VDI-Datenbank für Sekundärrohstoffe
Nickelschrott: Preise bleiben auf Aufwärtskurs
Heidelberg Materials übernimmt Berlins größten Baustoffrecycler
Mehrere Verletzte bei Brand in Recyclingbetrieb
„Rezession verliert ihren Schrecken“
„Wir waren wohl zehn Jahre zu früh dran“
Bunker-Brand im Müllheizkraftwerk Stavenhagen
Botree Cycling plant Batterierecycling­anlage in Guben
Gurtschlossabdeckung aus chemisch recyceltem Kunststoff