Führungswechsel bei EEW

Carsten Stäblein tritt nach sieben Jahren als Chef der EEW Energy from Waste GmbH zurück. Ihm folgt Bernard Kemper.

Kemper löst Stäblein ab


Wie es in einer Mitteilung von EEW heißt, tritt Stäblein aus persönlichen Gründen zurück. Stäblein war insgesamt mehr als 11 Jahre zunächst als Vorsitzender des Aufsichtsrats und anschließend als Vorsitzender des Vorstands/der Geschäftsführung für das Unternehmen tätig. Die EEW gehört seit Anfang 2013 zum schwedischen Finanzinvestor EQT, der an EEW einen Anteil von 51 Prozent hält.

„Ich bedaure diesen Schritt und bedanke mich im Namen aller Kolleginnen und Kollegen sehr herzlich bei Carsten Stäblein für seine sehr erfolgreiche Arbeit und sein intensives und prägendes Engagement für das Unternehmen und wünsche ihm für seine Zukunft alles erdenklich Gute“, sagte Jürgen Rauen, Vorsitzender des Aufsichtsrates von EEW. Stäblein werde dem Unternehmen weiter beratend zur Seite stehen.

EEW
EEW

Kemper hat seine Tätigkeit als Vorsitzender der Geschäftsführung von EEW am 3. Juli aufgenommen und wechselte damit aus dem Aufsichtsrat in die Geschäftsführung des Unternehmens. „Erfreulicherweise haben wir mit Bernard Kemper einen Nachfolger gefunden, der auf Grund seiner bisherigen Funktion nicht nur das Unternehmen gut kennt, sondern auch ein ausgewiesener Branchen-Experte ist. In seiner neuen Funktion wünsche ich Bernard Kemper jederzeit viel Erfolg“, erklärte Rauen.

Bernard M. Kemper werde den eingeschlagenen Erfolgskurs des Unternehmens fortsetzen und die bereits führende Marktposition der EEW konsequent ausbauen, heißt es in der Mitteilung. Kemper war in früheren Funktionen er unter anderem Vorsitzender des Vorstands der RWE Umwelt AG, Präsident des Bundesverbandes der deutschen Entsorgungswirtschaft (BDE), Vorsitzender der Geschäftsführung der Abellio GmbH sowie Geschäftsführer bei der SULO/Altvater Gruppe.

Die Zuständigkeiten von Markus Hauck (CFO), Karl-Heinz Müller (COO) und Detlef Hartmann (CHRO) in der Geschäftsführung von EEW bleiben vom Wechsel an der Unternehmensspitze unberührt.

Mehr zum Thema
Bunker-Brand im Müllheizkraftwerk Stavenhagen
Florian Werner wird neuer CEO bei Interzero Plastics Recycling
Wohnig tritt als APK-Chef zurück
EGK wird zum Biomethan-Lieferanten