Neue Struktur für Bereich Services

Alba verliert einen weiteren Vorstand: Eric Mendel, verantwortlich für den Bereich Services, verlässt das Unternehmen. Die Verantwortung übernimmt nun Axel Schweitzer selbst. Ihn unterstützt ein neues Management-Team.

Weiteres Vorstandsmitglied verlässt Alba


Erst im April hatte Vorstandsmitglied Joachim Wagner die Alba Group verlassen, nun geht auch Eric Mendel. Der 45-Jährige wird zum 31. August aus dem Vorstand ausscheiden, wie Alba heute mitteilte. Die Verantwortung für den Bereich Services wird künftig Alba-Chef Axel Schweitzer selbst übernehmen. Ein Nachfolger für Eric Mendel werde jedoch gesucht.

Der Vorstand der ALBA Group-Holding besteht damit künftig aus vier statt bisher fünf Mitgliedern. Laut Alba wird sich Mendel einer „unternehmerischen Herausforderung bei einer Portfoliogesellschaft eines Finanzinvestors“ widmen. Er werde jedoch weiterhin Mitglied des Verwaltungsrates der Alba SE bleiben. Der 45-Jährige war seit acht Jahren in führender Position für die Gruppe tätig, seit 2010 war er Mitglied des Vorstandes der Alba Group.

Alba verknüpft die Bekanntmachung der Personalie mit der Ankündigung einer Umstrukturierung des Bereich Services. Künftig wird das Segment auf vier Säulen gestellt, unter die alle Geschäftstätigkeiten eingegliedert werden sollen. Die vier Säulen werden in Form von Business Centern geführt und heißen:

1. ReUse

2. ReDuce

3. ReCycle und

4. ReThink.

Laut Alba beinhaltet „ReUse“ die Wiederverwendung von Produkten, eingebettet in die Entwicklung und den Betrieb von Rücknahme- und Aufbereitungslösungen. „ReDuce“ umfasst die Abfallvermeidung durch kundenspezifische maßgeschneiderte logistische Kreislaufsysteme, ReCycle stehe für maßgeschneiderte Recyclinglösungen durch die Vollendung von Materialkreisläufen und ReThink umfasse „Full Service“-Dienstleistungen rund um Unternehmensstandorte, Filialen und Niederlassungen der Kunden zur Optimierung der Nachhaltigkeitsbilanz und Kosten, verbunden mit der gleichzeitigen Implementierung.

Mit dieser neuen Struktur orientiere sich die Marke Interseroh ab sofort an der „Vision einer Zukunft ohne Abfälle“, wie es heißt. Zur Weiterentwicklung des Segments Services werde ein neues Management Team gebildet. Dem Team werden Timo Langemann, Markus Müller-Drexel, Christian Petschik und Hans-Stefan Kalinowski angehören. Da das Segment Services eine der wesentlichen Wachstumssäulen innerhalb der Alba Group darstelle, werde die Verantwortung für dieses Segment „in der Anschubphase“ bei Axel Schweitzer selbst liegen.

Eric Mendels Weggang trifft Alba in einer Phase, in der viel über die wirtschaftlichen Probleme des Konzerns diskutiert wird. Im Geschäftsjahr 2013 musste der Konzern ein Vorsteuerergebnis von minus 42 Millionen Euro verbuchen. Das „Manager Magazin“ hatte vor kurzem berichtet, dass die Schuldenlast des Konzerns rund 800 Millionen Euro betrage. Etliche Vermögenswerte seien an die Banken verpfändet.

Auch der Abgang Mendels wird in dem Bericht bereits angedeutet. Sein Weggang wird in Zusammenhang gebracht mit den wirtschaftlichen Problemen und den daraus resultierenden anspruchvollen Vorgaben an die tätigen Manager. Ähnliches war auch aus der Branche zu hören, als Vorstand Joachim Wagner im April seinen Dienst quittierte. Sein Vorstandsposten wurde nicht mehr nachbesetzt. Die Verantwortung für das Schrottgeschäft übernimmt seither Eric Schweitzer.

Mehr zum Thema
Mehrere Verletzte bei Brand in Recyclingbetrieb