Zahlen für August

Für Abbruchschrott und Shredderschrott hat der Eurofer-Index im August erneut etwas angezogen. Unverändert blieb hingegen der Index für Neuschrott.

Höherer Eurofer-Index für Stahlschrott


Nach den neuesten Zahlen des europäischen Stahlverbands Eurofer sind die Preise für Abbruchschrott (Sorte 3) im August leicht gestiegen. Der Index erreichte den Wert von 269. Im Vormonat Juli lag der Wert noch bei 266. Auch im Vergleich zum Vorjahresmonat ist der Index gestiegen, wenngleich nur marginal: Im Juli 2013 lag der Wert bei 268.

Leicht nach oben zeigt auch der Index für Shredderschrott (Sorte 4). Er erhöhte sich von 261 im Juli auf 264 im August. Neuschrott (Sorte 2) hingegen blieb mit 261 unverändert gegenüber Juli.

__________

Stahlschrott-Index Eurofer Aug 2014 Jul 2014 Aug 2013
Neuschrott 261 261 263
Abbruchschrott 269 266 268
Shredderschrott 264 261 265

__________

Die Entwicklung, die Eurofer ausweist, deckt sich zum Teil mit der Preisentwicklung, die der Stahlschrottverband BDSV für den deutschen Markt meldet. Im August sind die Preise für Abbruch- und Shredderschrott laut BDSV um 7 bis 9 Euro pro Tonne gestiegen. Allerdings weist der Verband für den deutschen Markt auch einen Preisanstieg für Neuschrott aus. Dieser belief sich im August auf rund 5 Euro pro Tonne.

Die gesamte Statistik zu den Eurofer-Indizes finden Sie hier.

Mehr zum Thema
Kupfer aus der Mine – nur eben umweltfreundlich
Kies und Sand dürften noch knapper und teurer werden
Flüssiggas aus Katar soll Deutschland helfen
Stahlhersteller GMH stellt Vergütungsofen auf Öko-Strom um
VDI-Datenbank für Sekundärrohstoffe
Nickelschrott: Preise bleiben auf Aufwärtskurs
„Rezession verliert ihren Schrecken“
Bundesbank erwartet Rezession im Winterhalbjahr
Arbeitsmarkt verliert bis 2035 rund sieben Millionen Menschen
Gaspreisbremse soll rückwirkend ab Januar gelten
Preissprung für Altzinkschrott