Start zum 1. Januar 2015

Mit 6 Branchenlösungen geht die Reclay Group am 1. Januar an den Start. Die Rücknahmesysteme seien eine anfallstellenspezifische und kostengünstige Alternative zur Beteiligung an einem dualen System, betont Reclay.

Reclay bietet weiterhin Branchenlösungen an


Die Reclay Group bietet auch nach Inkrafttreten der 7. Novelle der Verpackungsverordnung Branchenlösungen für ihre Kunden an. „Damit werden ebenfalls jene Verkaufsverpackungen, die nicht bei einem dualen System lizenziert sind, rechtskonform erfasst und verwertet“, erklärt das Unternehmen.

Pünktlich zum 1. Januar 2015 wird die Curanus GmbH, eine Tochtergesellschaft der Reclay Group, mit ihren branchenbezogenen Rücknahmestrukturen an den Start gehen. Alle Branchenlösungen seien fristgerecht zum 30. November 2014 bei den zuständigen obersten Landesbehörden angezeigt worden, betont Reclay. Insgesamt zählen 6 Branchenlösungen zum Portfolio von Curanus:

  • Reclay-Food
  • Reclay-Care
  • Reclay-Construction
  • Reclay-Business Services
  • Reclay-Automotive
  • Reclay-Green

Mit der Branchenlösung Reclay-Care werde die Reclay Group eine deutschlandweite Rücknahmelösung für Krankenhäuser und medizinische Einrichtungen anbieten, heißt es seitens des Unternehmens. Dafür seien bereits Verträge mit mehr als 800 Einrichtungen abgeschlossen worden. Bundesweit stehen den Angaben zufolge etwa 220 Entsorgungspartner mit 650 Niederlassungen zur Sicherstellung der Dienstleistung zur Verfügung.

„Mit der fristgerechten Anzeige von ‚Reclay Care‘ als Branchenlösung sind wir auf dem besten Weg, unseren Kunden aus dem Bereich Pharma und Medizinprodukte eine anfallstellenspezifische und kostengünstige Alternative zur Beteiligung an einem dualen System anzubieten“, erklärt Raffael A. Fruscio, geschäftsführender Gesellschafter der Reclay Group.

Mehr zum Thema
Henkel und cyclos-HTP schließen strategische Partnerschaft
Mehrere Verletzte bei Brand in Recyclingbetrieb
Deutschlands erster Unverpackt-Laden gibt auf
Erstes Update für CHIRA