Preistrends für 2015

Wie entwickeln sich die Preise für Stahl, Aluminium und Kupfer im neuen Jahr? Die Industriebank IKB hat die einzelnen Märkte analysiert und die Markttrends prognostiziert.

Aufwärtstrend für Stahl, Aluminium und Kupfer


Stahl

Die IKB geht davon aus, dass die weltweite Stahlproduktion im vergangenen Jahr auf einen neuen Rekordwert von 1,68 Milliarden Tonnen gestiegen ist. Für 2015 erwartet die Bank einen Zuwachs auf bis zu 1,75 Milliarden Tonnen. Innerhalb der EU28 einschließlich könnte die Produktion um rund 3 Prozent zulegen.

Stahlproduktion und Schrottverbrauch weltweit in den Jahren 2005 bis 2013 (in Millionen Tonnen) Die Weltstahlpreise gingen im Dezember laut IKB um rund 3,5 Prozent zurück, Bewehrungsstahl gab sogar um fast 5 Prozent nach. In Europa stagnierten die Preise für Flachprodukte beziehungsweise zeigten nur geringe Steigerungen, während die Preise für Langprodukte zwischen 1 und 3 Prozent zurückgingen. Für Flachprodukte in Europa rechnet die IKB mit einem Preisanstieg von 2 Prozent für das erste Quartal. Für Langprodukte erwartet sie stabile Preise. Die Stahlschrottpreise werden aus Sicht der Bank leicht anziehen.

Aluminium

Im Jahr 2014 legte die weltweite Primäraluminiumproduktion um gut 3 Prozent zu. China und die Golfregion expandierten, während Westeuropa stagnierte und Amerika wie auch Osteuropa starke Rückgange verbuchten. Die Primäraluminiumproduktion dürfte 2015 rund 51 Millionen Tonnen betragen, schätzt die IKB. Die Bank sagt für die Primär- und die Sekundäraluminiumpreise einen leichten Aufwärtstrend voraus. Die Primärpreise werden sich demnach bis Ende März um 2.000 US-Dollar je Tonne in einem Band von 200 US-Dollar bewegen. Die Sekundärlegierung werde rund 50 US-Dollar darüber liegen.

Kupfer

Der chinesische Kupferverbrauch stieg bis Ende September 2014 um 21 Prozent, die weltweite Nachfrage nach Kupfer erhöhte sich um 12 Prozent. Während Europa eine Zuwachsrate von 11 Prozent ausweist, ging der Verbrauch in Amerika zurück. Insgesamt bestand nach Angaben der Bank ein Nachfrageüberschuss auf dem globalen Kupfermarkt. Für 2015 erwartet die IKB eine Verbrauchszunahme um rund 6 Prozent. Das Angebot an Kupferschrotten sei weiter eng. Für den Zeitraum bis Ende März rechnet die Bank mit einer Bewegung des Kupferpreises um 6.000 US-Dollar je Tonne in einem Band von 350 US-Dollar.

Mehr zum Thema
Kupfer aus der Mine – nur eben umweltfreundlich
Kies und Sand dürften noch knapper und teurer werden
Flüssiggas aus Katar soll Deutschland helfen
Stahlhersteller GMH stellt Vergütungsofen auf Öko-Strom um
VDI-Datenbank für Sekundärrohstoffe
Nickelschrott: Preise bleiben auf Aufwärtskurs
„Rezession verliert ihren Schrecken“
Bundesbank erwartet Rezession im Winterhalbjahr
Arbeitsmarkt verliert bis 2035 rund sieben Millionen Menschen
Gaspreisbremse soll rückwirkend ab Januar gelten
Preissprung für Altzinkschrott