Marktbericht

kostenpflichtig
Der Preisaufschwung für NE-Metallschrotte war nur von kurzer Dauer: In dieser Woche verlief die Preisentwicklung schon wieder deutlich verhaltener. Nur Nickelschrott konnte sich weiter verbessern. Der wöchentliche Marktbericht für NE-Metalle.

Aluminiumschrott-Preise geben merklich nach


Die meisten Metallschrottpreise blieben in dieser Woche ohne Schwung. Nur Nickelschrott konnte sich weiter verbessern. Hoffnungen, die Metallschrottpreise könnten sich nun endlich aufrappeln, wurden damit aufs Neue enttäuscht.

  • Wie aus der Preiserhebung des Verbands Deutscher Metallhändler (VDM) hervorgeht, verbesserte sich Nickel V2A am oberen Ende um 30 Euro je Tonne (Stichtag 16. Januar). Der untere Preis verharrte auf Vorwochenniveau. Damit hat sich die enge Preisspann
Mehr zum Thema
Weniger Abfallexporte, weniger Bürokratie
Metallschrottpreise notieren wieder fester
Kupfer aus der Mine – nur eben umweltfreundlich
Kies und Sand dürften noch knapper und teurer werden
Flüssiggas aus Katar soll Deutschland helfen
Stahlhersteller GMH stellt Vergütungsofen auf Öko-Strom um
VDI-Datenbank für Sekundärrohstoffe
Nickelschrott: Preise bleiben auf Aufwärtskurs
„Rezession verliert ihren Schrecken“
Bundesbank erwartet Rezession im Winterhalbjahr
Arbeitsmarkt verliert bis 2035 rund sieben Millionen Menschen
Gaspreisbremse soll rückwirkend ab Januar gelten