Zusätzliche Investitionsanreize

kostenpflichtig
Bundeswirtschaftsminister Altmaier erwartet eine schwächere Konjunktur und will deshalb gegensteuern. Er wirbt für ein Konjunkturprogramm – gespickt mit zusätzlichen Investitionsanreizen und einer Entlastung für Unternehmen.

Altmaier wirbt für Konjunkturprogramm


Die Bundesregierung erwartet für dieses Jahr eine schwächere Konjunktur, rechnet aber mit einem stabilen Arbeitsmarkt und einer stabilen Einkommensentwicklung. Die Arbeitslosenquote werde voraussichtlich auf 4,9 Prozent sinken, die Zahl der Beschäftigten weiter steigen, heißt es im aktuellen Jahreswirtschaftsbericht der Regierung.

Allerdings erwartet die Bundesregierung für 2019 nur eine Zunahme des Bruttoinlandsprodukts von 1,0 Prozent. In ihrer Herbstprognose war sie noch v

Mehr zum Thema
Kies und Sand dürften noch knapper und teurer werden
EU schlägt Zielquoten für weniger Verpackungsmüll vor
Flüssiggas aus Katar soll Deutschland helfen
Bioenergiebranche: Kostensteigerungen werden völlig ignoriert
VDI-Datenbank für Sekundärrohstoffe
Nickelschrott: Preise bleiben auf Aufwärtskurs
„Rezession verliert ihren Schrecken“
Bundesbank erwartet Rezession im Winterhalbjahr
Arbeitsmarkt verliert bis 2035 rund sieben Millionen Menschen
Gaspreisbremse soll rückwirkend ab Januar gelten
Preissprung für Altzinkschrott