Wachstumsstrategie

kostenpflichtig
Die neue Recycling-Gruppe PreZero hat Großes vor: In den kommenden Jahren will sie einen dreistelligen Millionenbetrag in neue Technologien und Sortierkapazitäten investieren. Der Umsatz soll um 50 Prozent steigen.

PreZero will einen dreistelligen Millionenbetrag investieren


Nach der Übernahme der Tönsmeier-Gruppe im Jahr 2018 bereitet die Schwarz Gruppe ihren nächsten Schritt im Entsorgungs- und Recyclinggeschäft vor: „Wir setzen klar auf Wachstum“, sagt Gerd Chrzanowski, als Vorsitzender der Schwarz Zentrale Dienste KG verantwortlich für dieses Geschäftsfeld.

Mit der neu gegründeten Vertriebsmarke PreZero wolle die Gruppe ihren Umsatz in den kommenden fünf Jahren um 50 Prozent auf 750 Millionen Euro steigern. Im vergangenen Geschäftsjah

Mehr zum Thema
Mehrere Verletzte bei Brand in Recyclingbetrieb
„Wir waren wohl zehn Jahre zu früh dran“
Gurtschlossabdeckung aus chemisch recyceltem Kunststoff
Deutsches WM-Trikot: „Das ist wirklich beeindruckend schlecht“
Deutschlands erster Unverpackt-Laden gibt auf
Florian Werner wird neuer CEO bei Interzero Plastics Recycling
TotalEnergies: Der Mineralölkonzern und sein Null-Öl-Megaprojekt
Chemische Recyclinganlage: LyondellBasell plant Inbetriebnahme für Ende 2025
Wohnig tritt als APK-Chef zurück
Erstes Update für CHIRA
Scheinwerfer aus recyceltem Kunststoff
Kunststoff-Barriereschicht für die Blaue Tonne