Meeresverschmutzung

kostenpflichtig
Angesichts des vielen Plastikmülls fordern die Grünen rasch wirksame Gegenmaßnahmen. Sie wollen den Export von Kunststoffabfällen verbieten lassen, wenn der Export in Länder mit schlechteren Entsorgungssystemen geht. Der Bund sollte solche Länder beim Aufbau von Entsorgungssystemen unterstützen.

Grüne fordern Exportverbot für Kunststoffabfälle


Angesichts des vielen Plastikmülls im Meer fordern die Grünen ein sofortiges Moratorium für jegliche Plastikmüllexporte in Länder mit nachweislich schlechteren Entsorgungssystemen. Langfristig soll sogar ein generelles Exportverbot von Müll und Schrott beschlossen werden. Ein Antrag der Bundestagsfraktion dazu soll an diesem Freitag im Parlament beraten werden.

„In einem atemberaubenden Tempo wird der Ozean zum Endlager für unseren Plastikmüll“, warnte die Grünen-Abge

Mehr zum Thema
Aus Restmüll wird biobasierter Thermoplast
Kies und Sand dürften noch knapper und teurer werden
EU schlägt Zielquoten für weniger Verpackungsmüll vor
So plant Schleich die Kreislaufwirtschaft
Einwegkunststoffe: Wie teuer wird es für die Hersteller?
Flüssiggas aus Katar soll Deutschland helfen
Smarte Roboter recyceln CFK-Abfälle
Unterhändler beginnen Verhandlungen über Abkommen gegen Plastikmüll
Bioenergiebranche: Kostensteigerungen werden völlig ignoriert
VDI-Datenbank für Sekundärrohstoffe
Nickelschrott: Preise bleiben auf Aufwärtskurs
„Rezession verliert ihren Schrecken“