Altpapiersortierung

kostenpflichtig
Jahrelang wurden in einer Sortieranlage im bayerischen Kinsau etwa 16 Tonnen Altpapier pro Stunde sortiert. Mittlerweile hat sich der Durchsatz verdoppelt – allein durch Optimierungsmaßnahmen. Und auch die Energieeffizienz hat sich deutlich verbessert.

Mit Optimierungs-Maßnahmen den doppelten Durchsatz


Als die Altpapierentsorgung Dachau (ASD) im Jahre 2012 gemeinsam mit Veolia das Joint-Venture Altpapiersortierung Kinsau (ASK) gegründet hat, hatten die Partner Großes vor: Sie wollten die bestehende Sortieranlage in dem kleinen Ort bei Augsburg im großen Stil umbauen – zu einer Hochleistungsanlage.

Sechs Jahre später haben es die Projektpartner geschafft, die Sortiermenge deutlich zu erhöhen – allein durch den Umbau der bestehenden Anlage und neue, gestraffte Abläufe.

Mehr zum Thema
Mehrere Verletzte bei Brand in Recyclingbetrieb
Neuer Studiengang zu Recycling und Wertstoffmanagement
EGK wird zum Biomethan-Lieferanten
Kunststoff-Barriereschicht für die Blaue Tonne
Junge Frau stirbt in Tschechien in Müllwagen
Aus CO2 wird Methanol: Weltgrößte Anlage geht in Betrieb
Wenn Toilettenwasser zu Bier wird