Trends in der Verlagsindustrie

kostenpflichtig
Ein raffiniertes Cover oder ein besonderes Papier: Ein Buch muss inzwischen ganz besonders gut aussehen, um noch Leser zu finden. Zugleich ordert der Buchhandel immer kurzfristiger. Keine einfache Sache für Verlage, Druckereien und Papierhersteller.

Buchmarkt: Weniger Leser und hochwertigere Bücher


In Deutschland wird immer weniger gelesen: Neben Zeitungen und Zeitschriften ist auch der Verkauf von Büchern seit Jahren rückläufig. „Im Vergleich zum Jahr 2009 hat der Deutsche Buchhandel im vergangenen Jahr rund 17 Prozent weniger Bücher verkauft“, sagt Barbara Scheuer-Arlt, Gesamtherstellungsleiterin bei der Verlagsgruppe Random House auf der Deinking-Konferenz von Ingede in München. Dennoch glaubt sie an die Zukunft des gedruckten Buches – sofern die Verlage und auch die



Mehr zum Thema
Bundesbank erwartet Rezession im Winterhalbjahr
Arbeitsmarkt verliert bis 2035 rund sieben Millionen Menschen
Gaspreisbremse soll rückwirkend ab Januar gelten
Preissprung für Altzinkschrott
Wie recycelte Haare gegen Ölteppiche helfen
Kunststoff-Barriereschicht für die Blaue Tonne
Wie stark wird die Abgasreinigung von Lkw manipuliert?
Junge Frau stirbt in Tschechien in Müllwagen
Wenn Toilettenwasser zu Bier wird
Kupferschrott schafft weiteren Preissprung