Runder Tisch

kostenpflichtig
Vor dem Treffen mit Bundesumweltministerin Svenja Schulze hat sich der Handel nochmals für weniger Plastikverpackungen ausgesprochen. Zugleich fordert der Handel auch mehr Unterstützung – beispielsweise, um die Prüfverfahren für Recyclingmaterial zu vereinfachen.

Handel beklagt aufwendige Prüfverfahren für Recyclingmaterial


Der Handel will mehr Anstrengungen unternehmen, um in Supermärkten Verpackungsmüll zu verringern. Kai Falk, Geschäftsführer beim Handelsverband Deutschland, sagte der Deutschen Presse-Agentur vor einem Treffen mit Bundesumweltministerin Svenja Schulze (SPD): „Der Handel unterstützt das Ziel von weniger Plastikverpackungen. Wir sind dialogbereit.“

Falk warnte aber zugleich vor zu großen Erwartungen an das Treffen mit Schulze am Mittwoch. „Es ist ein erster runder Tisch.

Mehr zum Thema
Kies und Sand dürften noch knapper und teurer werden
EU schlägt Zielquoten für weniger Verpackungsmüll vor
So plant Schleich die Kreislaufwirtschaft
Einwegkunststoffe: Wie teuer wird es für die Hersteller?
Flüssiggas aus Katar soll Deutschland helfen
Smarte Roboter recyceln CFK-Abfälle
Unterhändler beginnen Verhandlungen über Abkommen gegen Plastikmüll
Bioenergiebranche: Kostensteigerungen werden völlig ignoriert
VDI-Datenbank für Sekundärrohstoffe
Nickelschrott: Preise bleiben auf Aufwärtskurs
„Rezession verliert ihren Schrecken“