Runder Tisch

kostenpflichtig
Bis Herbst sollen konkrete Vereinbarungen für weniger Verpackungen vorliegen. Der Handel unterstützt die Zielsetzung. Zugleich fordert er mehr Unterstützung – beispielsweise, um die Prüfverfahren für Recyclingmaterial zu vereinfachen.

Weniger Plastikmüll: Schulze will bis Herbst Ergebnisse


Bundesumweltministerin Svenja Schulze will bis zum Herbst mit Handelsketten und Herstellern konkrete und freiwillige Vereinbarungen für weniger Verpackungen erreichen. Das kündigte die SPD-Politikerin am Mittwoch nach einem „Runden Tisch“ in Berlin an. „Wir wollen alle gemeinsam, dass Plastikmüll reduziert wird.“

Im Fokus stehen unter anderem Plastik-Verpackungen bei Obst und Gemüse. Sie sollen möglichst vermieden und durch Mehrwegnetze ersetzt werden. Schulze sagte,

Mehr zum Thema
„Wir waren wohl zehn Jahre zu früh dran“
Gurtschlossabdeckung aus chemisch recyceltem Kunststoff
Deutsches WM-Trikot: „Das ist wirklich beeindruckend schlecht“
Deutschlands erster Unverpackt-Laden gibt auf
Florian Werner wird neuer CEO bei Interzero Plastics Recycling
TotalEnergies: Der Mineralölkonzern und sein Null-Öl-Megaprojekt
Chemische Recyclinganlage: LyondellBasell plant Inbetriebnahme für Ende 2025
Wohnig tritt als APK-Chef zurück
Erstes Update für CHIRA
Scheinwerfer aus recyceltem Kunststoff
Gericht untersagt Werbung mit Logo „Klimaneutral