Steigende Mengen

kostenpflichtig
Im vergangenen Jahr wurden tausende Tonnen asbesthaltige Baustoffe auf sachsen-anhaltinischen Deponien gelagert – deutlich mehr als vor zehn Jahren. Der Baustoff wurde vor allem in den 60er bis 80er Jahren verwendet.

Mehr Asbest auf Sachsen-Anhalts Deponien abgelagert


In Sachsen-Anhalt werden weiterhin jedes Jahr Tausende Tonnen des krankheitserregenden Asbests abgelagert. Zuletzt wuchs der Müllberg sogar an, wie aus Zahlen des Umweltministeriums in Magdeburg hervorgeht.

Voriges Jahr wurden allein 15.000 Tonnen asbesthaltige Baustoffe auf sachsen-anhaltischen Deponien gelagert. Das waren rund 5.000 Tonnen mehr als vor zehn Jahren.

Der Baustoff wurde vor allem in den 1960er bis 1980er Jahren verwendet, wie das Umweltbundesamt mitteilt.


Mehr zum Thema
„Rezession verliert ihren Schrecken“
Bundesbank erwartet Rezession im Winterhalbjahr
Entsorger steigen bei Mineral Waste Manager ein
Arbeitsmarkt verliert bis 2035 rund sieben Millionen Menschen
Gaspreisbremse soll rückwirkend ab Januar gelten
Preissprung für Altzinkschrott
Wie recycelte Haare gegen Ölteppiche helfen
AKW-Abfall aus Biblis soll auf Deponie Büttelborn
Wie stark wird die Abgasreinigung von Lkw manipuliert?
Wenn Toilettenwasser zu Bier wird