Arbeitsmarkt

kostenpflichtig
Die Konjunktur hat sich abgekühlt, doch die Nachfrage nach Fachkräften ist unvermindert hoch. Fast jede zweite Firma hat Probleme, offene Stellen zu besetzen. Nun liegen die Hoffnungen auf dem geplanten Fachkräfteeinwanderungsgesetz.

Trotz Konjunkturflaute: Engpässe bei Fachkräften nehmen weiter zu


Trotz einer schwächeren Konjunktur hat sich der Fachkräftemangel in Deutschland weiter verschärft. 49 Prozent der Unternehmen haben Probleme, offene Stellen zu besetzen, geht aus einem Arbeitsmarktreport des Deutschen Industrie- und Handelskammertags (DIHK) hervor. Im Vorjahr waren es 47 Prozent. Besonders stark betroffen sei die Bauwirtschaft. Damit verzögere sich etwa der Ausbau der digitalen Infrastruktur.

Zunehmende Engpässe gebe es auch im Werkzeugmaschinenbau sowie in d

Mehr zum Thema
Kies und Sand dürften noch knapper und teurer werden
EU schlägt Zielquoten für weniger Verpackungsmüll vor
Flüssiggas aus Katar soll Deutschland helfen
Bioenergiebranche: Kostensteigerungen werden völlig ignoriert
VDI-Datenbank für Sekundärrohstoffe
Nickelschrott: Preise bleiben auf Aufwärtskurs
„Rezession verliert ihren Schrecken“
Bundesbank erwartet Rezession im Winterhalbjahr
Arbeitsmarkt verliert bis 2035 rund sieben Millionen Menschen
Gaspreisbremse soll rückwirkend ab Januar gelten
Preissprung für Altzinkschrott