Stahlindustrie

kostenpflichtig
In Eisenhüttenstadt sorgen sich Mitarbeiter des Arcelor-Stahlwerks um die Zukunft ihres Standorts. Auch der Bürgermeister ist alarmiert. Hintergrund ist eine mögliche Umstrukturierung im Flachstahlsektor.

Eisenhüttenstadt sorgt sich um Arcelor-Standort


Die Stadt Eisenhüttenstadt und die Belegschaft von ArcelorMittal sorgen sich um den Erhalt ihres Stahlstandortes. Bürgermeister Frank Balzer (SPD) sagte am Dienstag, er betrachte die Entwicklung mit großer Sorge. Nach der Bildung einer ArcelorMittal Deutschland GmbH unter Federführung von ArcelorMittal Bremen solle der Standort Eisenhüttenstadt von der Hansestadt aus geführt werden, befürchtet er. Der Konzern wolle so kurzfristig eine Umstrukturierung im Flachstahlsektor umsetzen.

Mehr zum Thema
Mehrere Verletzte bei Brand in Recyclingbetrieb
Preissprung für Altzinkschrott
BMW sichert sich Elektrostahl für Karosserien