Neue Anlage

kostenpflichtig
Remondis hat eine neue Sortieranlage für Kunststoffe aus alten Kühlgeräten eröffnet. Die Investition dient auch dazu, neue Kunden anzusprechen – wie etwa die Hersteller von Kühlgeräten, die den Recyclingkunststoff einsetzen sollen.

Remondis will Kühlschrank-Hersteller von Kunststoffreyclaten überzeugen


In der neuen Anlage sollen nach den Vorstellungen von Remondis rund 10.000 Tonnen Kunststoffe aus alten Kühlgeräten pro Jahr verarbeitet werden. Das wären laut Remondis fast die Hälfte des jährlichen Gesamtaufkommens von 25.000 Tonnen in Deutschland. In die neue Sortieranlage hat der Recyclingkonzern rund 12 Millionen Euro investiert.

Mit der Investition will Remondis auch neue Kundengruppen anpeilen. So gebe es Gespräche mit Kühlschrankherstellern, damit diese die aufberei

Mehr zum Thema
Mehrere Verletzte bei Brand in Recyclingbetrieb
Handyreparaturen in der EU werden einfacher