Bottle-to-bottle-Recycling

kostenpflichtig
Funktionalität und Recyclingfähigkeit müssen sich nicht ausschließen. Das zeigt eine PET-Technologie, die die Haltbarkeit des Produkts verbessert und zugleich recyclingfähig ist. Europäische und US-amerikanische Branchenverbände sind voll des Lobes.

Recyclingfähigkeit: Bestätigung für PET-Technologie


Gemeinhin gelten PET-Flaschen als gut recycelbar. Doch das gilt nicht immer. Denn auch diese Verpackungen enthielten Verbundmaterialien, die eine unkomplizierte und sortenreine Wiederverwertung erheblich erschweren, meint der US-amerikanische Abfüller und Verpackungshersteller Firma KHS.

KHS hat deshalb die sogenannte FreshSafe-PET-Technologie entwickelt. Kern dieser Technologie ist eine hauchdünne Schutzschicht aus chemisch reinem Glas an der Innenwand der PET-Behälter. Gelan

Mehr zum Thema
„Wir waren wohl zehn Jahre zu früh dran“
Gurtschlossabdeckung aus chemisch recyceltem Kunststoff
Deutsches WM-Trikot: „Das ist wirklich beeindruckend schlecht“
Neuer Studiengang zu Recycling und Wertstoffmanagement
Florian Werner wird neuer CEO bei Interzero Plastics Recycling
TotalEnergies: Der Mineralölkonzern und sein Null-Öl-Megaprojekt
Chemische Recyclinganlage: LyondellBasell plant Inbetriebnahme für Ende 2025
Wohnig tritt als APK-Chef zurück
EGK wird zum Biomethan-Lieferanten
Scheinwerfer aus recyceltem Kunststoff
Aus CO2 wird Methanol: Weltgrößte Anlage geht in Betrieb
Wenn Toilettenwasser zu Bier wird