Abfall als Rohstoffressource

kostenpflichtig
Die nordrhein-westfälische Landesregierung will mehr Anreize zur Abfallverwertung schaffen. Das Kabinett hat deshalb das Landesabfallgesetz angepasst und es zugleich unbenannt. Nun heißt es Landeskreislaufwirtschaftsgesetz.

NRW passt Landesabfallgesetz an


Die Landesregierung in Nordrhein-Westfalen hat gestern (26. März) eine Anpassung des Landesabfallgesetzes beschlossen. Damit will sie den effizienten Umgang mit wertvollen Ressourcen weiter ausbauen und eine stärkere Nutzung von Abfall als Rohstoffressource unterstützen.

Kommunale Abfallwirtschaftskonzepte sollen fortan stärker als bisher Anreize zur Abfallvermeidung und Abfallverwertung schaffen, teilt das Landesumweltministerium mit. Außerdem wird das Landesgesetz künftig

Mehr zum Thema
Gericht untersagt Werbung mit Logo „Klimaneutral
EU-Staaten einigen sich auf strengere Emissionsvorgaben