Internationaler Markt

kostenpflichtig
In China gelten bald neue Importregeln für Metallschrotte. Wie diese genau aussehen, ist noch unklar. Möglicherweise könnte eine Umbenennung des Materials aber vieles vereinfachen. Was sonst noch an den internationalen Schrottmärkten passiert - unser Überblick.

„Recyceltes Kupfer“ statt „Kupferschrott“?


An den internationalen Metallschrottmärkten blicken die Akteure wieder gespannt nach China. Dort sollen ab Juli 2019 neue Import-Regeln für NE-Metallschrotte gelten „Wir haben hierzu noch keine tiefergehenden Informationen“, schreibt David Chiao, Präsident der NE-Metall-Sparte, im Weltrecyclingmetallverband BIR im aktuellen Marktbericht.

Ma Hongchang, Experte für chinesische Gesetzgebungen, kann immerhin schon folgendes berichten: Ab Juli 2019 werden mehrere Schrottschorte

Mehr zum Thema
Stahlhersteller GMH stellt Vergütungsofen auf Öko-Strom um
Unterhändler beginnen Verhandlungen über Abkommen gegen Plastikmüll
VDI-Datenbank für Sekundärrohstoffe
Nickelschrott: Preise bleiben auf Aufwärtskurs
„Rezession verliert ihren Schrecken“
Bundesbank erwartet Rezession im Winterhalbjahr
Arbeitsmarkt verliert bis 2035 rund sieben Millionen Menschen
TotalEnergies: Der Mineralölkonzern und sein Null-Öl-Megaprojekt
Gaspreisbremse soll rückwirkend ab Januar gelten
Preissprung für Altzinkschrott
Wie recycelte Haare gegen Ölteppiche helfen