Übernahme Grüner Punkt

kostenpflichtig
Für den Entsorgerverband bvse steht fest: Die Übernahme des Grünen Punkts durch Remondis darf nicht durchgewunken werden. Die Marktmacht von Deutschlands größtem Recyclingkonzern sei „einzigartig und erdrückend“. Bestätigt sieht sich der Verband durch ein Gutachten zu den Wettbewerbsrisiken.

bvse erwartet stramme Auflagen für Remondis


Am Ende waren sich alle drei einig: Es wäre eine Überraschung, wenn das Bundeskartellamt die Übernahme des Grünen Punkts durch Remondis ohne Auflagen genehmigen würde. Er gehe davon aus, dass das Kartellamt die Übernahme entweder gar nicht oder nur mit „strammen“ Auflagen genehmigen werde, sagte bvse-Hauptgeschäftsführer Eric Rehbock bei einem Pressegespräch am Freitag in Düsseldorf.

Zur Unterstützung hatte Rehbock zwei gewichtige Fürsprecher an seiner Seite: den D

Mehr zum Thema
Kies und Sand dürften noch knapper und teurer werden
Flüssiggas aus Katar soll Deutschland helfen
Henkel und cyclos-HTP schließen strategische Partnerschaft
VDI-Datenbank für Sekundärrohstoffe
Nickelschrott: Preise bleiben auf Aufwärtskurs
Mehrere Verletzte bei Brand in Recyclingbetrieb
„Rezession verliert ihren Schrecken“
Bundesbank erwartet Rezession im Winterhalbjahr
Deutschlands erster Unverpackt-Laden gibt auf
Arbeitsmarkt verliert bis 2035 rund sieben Millionen Menschen
Gaspreisbremse soll rückwirkend ab Januar gelten
Preissprung für Altzinkschrott