Kunststoffrecycling

kostenpflichtig
Der Kunststoffrecycler Aurora gehört ab sofort zum Öl- und Gaskonzern MOL. Die MOL-Gruppe erweitert damit ihr Portfolio um das Recyclinggeschäft. Geplant ist unter anderem die Expansion nach Zentral- und Osteuropa.

MOL-Gruppe übernimmt Aurora


Die MOL-Gruppe hat heute (15. April) die Übernahme des Kunststoffrecyclers Aurora bekannt gegeben. „In Einklang mit der MOL Strategie 2030 haben wir einen weiteren Meilenstein unserer Transformation zu einem führenden Chemieunternehmen in Zentral- und Osteuropa erreicht. Die Partnerschaft mit Aurora wird es ermöglichen, unser petrochemisches Segment zu vergrößern und aufzuwerten sowie unser Profil in der Automobilzulieferindustrie zu stärken“ erklärt Ferenc Horvath, Executive

Mehr zum Thema
Aus Restmüll wird biobasierter Thermoplast
EU schlägt Zielquoten für weniger Verpackungsmüll vor
So plant Schleich die Kreislaufwirtschaft
Einwegkunststoffe: Wie teuer wird es für die Hersteller?
Smarte Roboter recyceln CFK-Abfälle
Unterhändler beginnen Verhandlungen über Abkommen gegen Plastikmüll
Mehrere Verletzte bei Brand in Recyclingbetrieb
„Wir waren wohl zehn Jahre zu früh dran“
Gurtschlossabdeckung aus chemisch recyceltem Kunststoff
Deutsches WM-Trikot: „Das ist wirklich beeindruckend schlecht“
Florian Werner wird neuer CEO bei Interzero Plastics Recycling
TotalEnergies: Der Mineralölkonzern und sein Null-Öl-Megaprojekt