Lebensmittelverschwendung

kostenpflichtig
Der Tag der Lebensmittelverschwendung macht deutlich: Erst ab 2. Mai landen die produzierten Lebensmittel auch auf den Tellern. Kritiker fordern, „Licht ins Dunkel der Lebensmittelverschwendung“ zu bringen.

Bis 2. Mai landen alle Lebensmittel im Müll


Alle Lebensmittel, die vor dem 2. Mai produziert wurden, haben es nicht vom Acker auf die Teller geschafft. „Dieser symbolische „Tag der Lebensmittelverschwendung“ markiert also den Zeitpunkt, an dem wir in Deutschland anfangen, Nahrungsmittel für Ernährung produzieren“, macht die Naturschutzorganisation WWF deutlich. Grundlage der Berechnung ist eine WWF-Studie aus dem Jahr 2015.

Um das Ziel der Bundesregierung zu erreichen, die Lebensmittelverluste bis 2030 zu halbiere



Mehr zum Thema
„Rezession verliert ihren Schrecken“
„Wir waren wohl zehn Jahre zu früh dran“
Bundesbank erwartet Rezession im Winterhalbjahr
Arbeitsmarkt verliert bis 2035 rund sieben Millionen Menschen
TotalEnergies: Der Mineralölkonzern und sein Null-Öl-Megaprojekt
Heimkompostierbare Kaffeekapsel von Nespresso
Gaspreisbremse soll rückwirkend ab Januar gelten
Preissprung für Altzinkschrott
„Wichtiger Schritt in Richtung Dieselausstieg“
Wie recycelte Haare gegen Ölteppiche helfen
Nachhaltiger Flugkraftstoff: Großkonzerne schließen sich zu Konsortium zusammen