Fast Fashion

kostenpflichtig
Die Alttextiler sammeln seit Monaten ungewöhnlich viel Ware – ein Grund zur Freude ist das aber nicht. Denn die schlechte Qualität der Klamotten macht die Erfassung und Verwertung für die Unternehmen immer unwirtschaftlicher. Inzwischen liegen die Kosten schon über den Erlösen, klagen Branchenvertreter.

Textilrecycler fordern erweiterte Produkt-Verantwortung


Um den kriselnden Unternehmen in der Alttextil-Branche zu helfen, fordert der Fachverband Textilrecycling im bvse eine erweiterte Produktverantwortung. „So wäre denkbar, dass sich die Textilindustrie über eine Gebühr im Rahmen der, auch im Kreislaufwirtschaftsgesetz vorgesehenen, erweiterten Produktverantwortung, an den Kosten für die Sammlung und die Sortierung ihrer eigenen Produkte beteiligt“, sagte der bvse-Vizepräsident  Martin Wittmann auf dem Alttextiltag des Verbands in



Mehr zum Thema
Bundesbank erwartet Rezession im Winterhalbjahr
Deutsches WM-Trikot: „Das ist wirklich beeindruckend schlecht“
Drei Bundesländer wollen Exportverbot von Textilabfällen durchsetzen
Arbeitsmarkt verliert bis 2035 rund sieben Millionen Menschen
Arbeitshose aus Bananenfasern
Gaspreisbremse soll rückwirkend ab Januar gelten
Preissprung für Altzinkschrott
Wie recycelte Haare gegen Ölteppiche helfen
„Für die Textilwirtschaft ist das ein toller Durchbruch“
Wie stark wird die Abgasreinigung von Lkw manipuliert?