Psychische Beanspruchung

kostenpflichtig
Leistungsdruck und befristete Arbeitsverträge können für wissenschaftliche Mitarbeiter eine ernst zu nehmende psychische Beanspruchung darstellen. Die TU Dresden und die AOK wollen nun mit einem Maßnahmenpaket vorbeugen.

Im Hamsterrad des Hochschulbetriebs


Die Technische Universität Dresden will wachsendem Stress bei Studierenden und Beschäftigten vorbeugen und arbeitet deshalb mit der AOK Plus an einem Maßnahmenpaket. Künftig sollen das Studium und die Arbeit an der Hochschule so gestaltet werden, dass die Gesundheit nicht leidet. Eine entsprechende Kooperationsvereinbarung wollen die TU Dresden und die AOK Plus am Dienstag unterzeichnen. Ziel sei es auch, Uni-Mitarbeiter und Studenten in die Lage zu versetzen, erste Symptome für ein

Mehr zum Thema
Neuer Studiengang zu Recycling und Wertstoffmanagement
EGK wird zum Biomethan-Lieferanten
Aus CO2 wird Methanol: Weltgrößte Anlage geht in Betrieb
Wenn Toilettenwasser zu Bier wird