Neues Werk

kostenpflichtig
Sachsen-Anhalt wird Europa-Sitz eines internationalen Batterieherstellers. Bis Ende 2022 soll in Bitterfeld-Wolfen ein neues Werk entstehen, in dem Batterien für Elektroautos gebaut werden. Aus dem früheren „Solar Valley“ soll das „Energy Valley“ werden.

Batteriehersteller zieht nach Bitterfeld-Wolfen


In Bitterfeld-Wolfen (Sachsen-Anhalt) wird ein neues Werk entstehen, in dem Batterien für Elektroautos gebaut werden. Das Werk soll bis Ende 2022 fertiggestellt werden und dann der Europa-Sitz des internationalen Batterieherstellers Farasis werden. Dafür will das Unternehmen rund 600 Millionen Euro investieren, wie Farasis und Wirtschaftsminister Armin Willingmann (SPD) am Mittwoch gemeinsam in Magdeburg verkündeten.

Rund 30 Millionen Euro wird das Land Sachsen-Anhalt als Förd



Mehr zum Thema
Mehrere Verletzte bei Brand in Recyclingbetrieb
Botree Cycling plant Batterierecycling­anlage in Guben