Selbstverpflichtung

kostenpflichtig
Der Münchner Materialhersteller Sympatex erweitert sein Recyclingversprechen: Bis zum Jahr 2030 soll das gesamte Material der Funktionstextilien zu hundert Prozent aus recyceltem Material bestehen. Dafür wurden bereits mehrere Kooperationen geschlossen.

Sympatex will textilen Kreislauf zu hundert Prozent schließen


Ehrgeizige Ziele bei Sympatex: Das Münchner Unternehmen will den textilen Kreislauf in knapp zehn Jahren vollständig schließen. Sympatex stellt Hightech-Funktionsmaterialien für Bekleidung, Schuhen, Accessoires und technischen Anwendungsbereichen her und hat bereits 2017 mit der „Agenda 2020“ angekündigt, so bald wie möglich nur noch mit recyceltem Material zu arbeiten.

Auf dem Weg zu dem 100-Prozent-Ziel sollen ab dem kommenden Jahr in allen Geschäftsbereichen erste La

Mehr zum Thema
Mehrere Verletzte bei Brand in Recyclingbetrieb
Deutsches WM-Trikot: „Das ist wirklich beeindruckend schlecht“
Drei Bundesländer wollen Exportverbot von Textilabfällen durchsetzen
Neuer Studiengang zu Recycling und Wertstoffmanagement
Arbeitshose aus Bananenfasern
„Für die Textilwirtschaft ist das ein toller Durchbruch“
EGK wird zum Biomethan-Lieferanten