E-Schrott-Recycling

kostenpflichtig
Seit 2015 prüft ein EU-Projekt neue Technologien für die automatisierte Zerlegung und Aufbereitung alter Elektronikgeräte. Im Mittelpunkt der Forschungen steht die Lasertechnik. Die Projektpartner haben nun wichtige Ergebnisse und ihre Demonstrationsanlage in Goslar vorgestellt.

Recycling-Projekt ADIR stellt Demo-Anlage vor


Das Schlüsselwort heißt Inverse Production. Dieses Konzept steht im Gegensatz zu den sonst üblichen Schredder- und Pyrometallurgie-Verfahren für Elektronikschrott. Mit dem neuen Ansatz soll Altelektronik nämlich zunächst messtechnisch erfasst und wertvolle Bauteile gezielt demontiert werden. Das alles soll mittels automatisierbarer flexibler Prozesse ablaufen.

Das EU-Projekt ADIR (Automated disassembly, separation and recovery of valuable materials from electronic equipment)

Mehr zum Thema
Aus Restmüll wird biobasierter Thermoplast
Neuer Studiengang zu Recycling und Wertstoffmanagement
Handyreparaturen in der EU werden einfacher