Umbau der Energieerzeugung

kostenpflichtig
Die Vorbereitungen für den Umbau von Solvays Chemiewerk in Rheinberg laufen. Der Auftrag für den Altholz-Kraftwerkskessel ist vergeben. In dem neuen Kessel wird so gut wie kein Mauerwerk vorhanden sein, was angeblich einige Vorteile mit sich bringt.

Projekt „Woodpower“


Solvay will sein Chemiewerk in Rheinberg klimafreundlich machen, und das möglichst schnell. In spätestens zwei Jahren will der Chemiekonzern seinen neuen Altholz-Kraftwerkskessel in Betrieb nehmen. Die Vorbereitungen für den Neubau sind bereits in vollem Gange – nicht nur bei Solvay, sondern auch bei seinem Lieferanten Aalborg Energie Technik (AET).

Wie das dänische Ingenieurunternehmen mitteilt, umfasst der Lieferauftrag eine komplette Biomasse-Kesselanlage. Als Input solle

Mehr zum Thema
Aus Restholz wird Pflanzenkohle – und CO2-negative Wärme
Aus Restmüll wird biobasierter Thermoplast
Mehrere Verletzte bei Brand in Recyclingbetrieb
Neuer Studiengang zu Recycling und Wertstoffmanagement