Mehr Glas

kostenpflichtig
Der Babynahrungshersteller Hipp will seine Verpackungen auf wiederverwertbare Materialien umstellen. Unter anderem will der Hersteller mehr Glas verwenden, aber auch wiederverwertbare Kunststoffe.

Hipp stellt auf wiederverwertbare Verpackungen um


Der Babynahrungshersteller Hipp will bis 2025 bei seinen Verpackungen auf wiederverwertbare Materialien umstellen. Um dieses Ziel zu erreichen, will der Marktführer für Säuglingsnahrung in Deutschland mehr Glas verwenden und auch wiederverwertbare Verpackungen aus natürlichen Materialien wie Holz und Gras entwickeln. Das sagte Firmenchef Stefan Hipp der Frankfurter Allgemeinen Zeitung.

„Plastikverpackungen sind für die Konsumenten bequem, diesem Verbraucherwunsch h

Mehr zum Thema
EU schlägt Zielquoten für weniger Verpackungsmüll vor
So plant Schleich die Kreislaufwirtschaft
Einwegkunststoffe: Wie teuer wird es für die Hersteller?
Henkel und cyclos-HTP schließen strategische Partnerschaft
Smarte Roboter recyceln CFK-Abfälle
Unterhändler beginnen Verhandlungen über Abkommen gegen Plastikmüll
Mehrere Verletzte bei Brand in Recyclingbetrieb
„Wir waren wohl zehn Jahre zu früh dran“
Gurtschlossabdeckung aus chemisch recyceltem Kunststoff
Deutsches WM-Trikot: „Das ist wirklich beeindruckend schlecht“
Deutschlands erster Unverpackt-Laden gibt auf
Florian Werner wird neuer CEO bei Interzero Plastics Recycling