Freiwillige Verpflichtung

kostenpflichtig
Mit dem Industrieunternehmen Sidel hat sich ein weiterer großer Player der weltweiten Plastik-Selbstverpflichtung der Ellen MacArthur Stiftung angeschlossen. Sidel ist dabei in guter Gesellschaft - auch große Konzerne wie Nestlé, The Coca-Cola Company oder die Alpla Group haben sich verpflichtet. Sie alle wollen das Recycling fördern.

„New Plastics Economy“ wird immer größer


Der Unterstützerkreis der weltweiten Selbstverpflichtung in der Kunststoffindustrie wächst. Mit Sidel hat vor wenigen Tagen ein weiteres großes Unternehmen aus der Branche seine Unterschrift unter das „New Plastics Economy Global Commitment“ gesetzt. Die Initiative wurde im Oktober 20018 von der Ellen MacArthur Stiftung und dem Umweltprogramm der Vereinten Nationen ins Leben gerufen

Die Resonanz auf die freiwillige Selbstverpflichtung ist groß: Mittlerweile haben sich mehr

Mehr zum Thema
EU schlägt Zielquoten für weniger Verpackungsmüll vor
So plant Schleich die Kreislaufwirtschaft
Einwegkunststoffe: Wie teuer wird es für die Hersteller?
Smarte Roboter recyceln CFK-Abfälle
Unterhändler beginnen Verhandlungen über Abkommen gegen Plastikmüll
Mehrere Verletzte bei Brand in Recyclingbetrieb
„Wir waren wohl zehn Jahre zu früh dran“
Gurtschlossabdeckung aus chemisch recyceltem Kunststoff
Deutsches WM-Trikot: „Das ist wirklich beeindruckend schlecht“
Florian Werner wird neuer CEO bei Interzero Plastics Recycling
TotalEnergies: Der Mineralölkonzern und sein Null-Öl-Megaprojekt
Chemische Recyclinganlage: LyondellBasell plant Inbetriebnahme für Ende 2025