Verpackungskunststoffe

kostenpflichtig
Wie viele andere Länder kämpft auch Thailand mit der Entsorgung von Plastikmüll. Europäische Firmen haben das Marktpotenzial erkannt - und planen den Bau von Recyclinganlagen.

Recyclinganlagen in Thailand geplant


Thailand hat ein ehrgeiziges Ziel: Bis 2030 will das Land seine Recyclingquote für Kunststoffabfälle auf 100 Prozent steigern. Bislang wird davon gerade mal ein Viertel recycelt.

Für die Recyclingwirtschaft sind das ideale Rahmenbedingungen. Erste Firmen haben sich bereits in Stellung gebracht – darunter auch europäische Recycler. So gab auch der österreichische Verpackungshersteller und -recycler Alpla in der vergangenen Woche seinen Plan für eine Partnerschaft mit PTT Gl

Mehr zum Thema
„Rezession verliert ihren Schrecken“
„Wir waren wohl zehn Jahre zu früh dran“
Gurtschlossabdeckung aus chemisch recyceltem Kunststoff
Bundesbank erwartet Rezession im Winterhalbjahr
Deutsches WM-Trikot: „Das ist wirklich beeindruckend schlecht“
Arbeitsmarkt verliert bis 2035 rund sieben Millionen Menschen
Florian Werner wird neuer CEO bei Interzero Plastics Recycling
TotalEnergies: Der Mineralölkonzern und sein Null-Öl-Megaprojekt
Gaspreisbremse soll rückwirkend ab Januar gelten
Chemische Recyclinganlage: LyondellBasell plant Inbetriebnahme für Ende 2025
Preissprung für Altzinkschrott
Wohnig tritt als APK-Chef zurück