Nach Modernisierung

kostenpflichtig
Nach umfangreichen Modernisierungsmaßnahmen soll die Biokompostierungsanlage der Bremer Kompostierung Nord GmbH (KNO) schon bald wieder in Betrieb gehen. Rund 2,7 Millionen Euro hat die Nehlsen-Tochter investiert. Damit verbunden ist auch eine Kapazitätserweiterung.

Biokompostierungs-Anlage der KNO geht wieder in Betrieb


Nach umfangreichen Modernisierungsmaßnahmen nimmt die Biokompostierungsanlage der Kompostierung Nord GmbH (KNO) in Bremen den Betrieb wieder auf. Wie der Mutter-Konzern Nehlsen mitteilt, ist der Start für Januar 2020 vorgesehen. Bis dahin investiert die KNO rund 2,7 Millionen Euro in eine neue Lüftungstechnik, einen neuen Kran für die Materialumschichtung sowie in die Sanierung der Fassade.

„Mit diesen Maßnahmen erhöhen wir die Verarbeitungskapazitäten der Anlage und verb

Mehr zum Thema
Aus Restmüll wird biobasierter Thermoplast
Airbus und Neste wollen SAF skalieren
Eine Bioökonomie mit Grünschnitt
Mehrere Verletzte bei Brand in Recyclingbetrieb
„Wir waren wohl zehn Jahre zu früh dran“
Neuer Studiengang zu Recycling und Wertstoffmanagement
TotalEnergies: Der Mineralölkonzern und sein Null-Öl-Megaprojekt
Heimkompostierbare Kaffeekapsel von Nespresso
„Wichtiger Schritt in Richtung Dieselausstieg“