Europäische Abfallpolitik

kostenpflichtig
Ab Januar kommenden Jahres wird BDE-Präsident Peter Kurth auch neuer Präsident des europäischen Dachverbands FEAD sein. Dann sollen vor allem drei Themenbereiche ganz oben auf der Agenda stehen. Hohe Priorität hat auch das Thema Abfallverbrennung.

Die Schwerpunkte der FEAD für 2020


Bei einem Thema scheint nicht mehr viel Zeit zu bleiben: Bis Ende des Jahres soll die EU-Verordnung zur nachhaltigen Finanzierung verabschiedet werden. Bleibt es beim aktuellen Stand der Dinge, würde die thermische Abfallverwertung nicht mehr mit finanziellen Mitteln der EU unterstützt. Denn nach dem Willen der EU sollen nur noch jene Wirtschaftsaktivitäten finanziert werden, die von der EU als umweltverträglich und nachhaltig eingestuft werden.

„Ein Kohlekraftwerk wird man

Mehr zum Thema
Kreislaufwirtschaftsstrategie: BDE stellt 35 Forderungen
„Lage ist besser als die Stimmung“
„Vollbremsung für erneuerbare Energien“
ITAD warnt vor Gebührenerhöhungen
Weniger Abfallexporte, weniger Bürokratie
Metallschrottpreise notieren wieder fester
Aus Restmüll wird biobasierter Thermoplast
Kies und Sand dürften noch knapper und teurer werden
EU schlägt Zielquoten für weniger Verpackungsmüll vor
Flüssiggas aus Katar soll Deutschland helfen
Unterhändler beginnen Verhandlungen über Abkommen gegen Plastikmüll
Bioenergiebranche: Kostensteigerungen werden völlig ignoriert