Flexible Verpackungsabfälle

kostenpflichtig
Henkel investiert weiter in die Kreislaufwirtschaft. Der neueste Deal: Der Konzern beteiligt sich an dem Start-up Saperatec.

Henkel beteiligt sich an Saperatec


Mit der Beteiligung will Henkel die Entwicklung recyclingsfähiger Klebstofflösungen für flexible Verpackungen weiter ausbauen und optimieren. Der Düsseldorfer Konzern will damit vor allem Kunden entlang der Wertschöpfungskette der Lebensmittelindustrie ansprechen. Zur Höhe der Beteiligung machte Henkel keine Angaben.

Henkel und Saperatec arbeiten schon mehr als zwei Jahre bei der Entwicklung recyclingsfähiger Klebstofflösungen zusammen. Saperatec hat eine Technologie entwi

Mehr zum Thema
Mehrere Verletzte bei Brand in Recyclingbetrieb
Deutschlands erster Unverpackt-Laden gibt auf
Erstes Update für CHIRA