Altpapier

kostenpflichtig
In Europa wird deutlich mehr Altpapier gesammelt als verbraucht. Seit China als Hauptabnehmer wegfällt, braucht es neue Abnehmer für den Millionen-Tonnen-Überschuss. Die gute Nachricht: Ersatz ist in Sicht.

Wohin mit dem europäischen Altpapierüberschuss?


Ist die Türkei das neue China? Zumindest was die Abnahme von überschüssigem Altpapier aus Europa angeht, könnte die Türkei durchaus China ablösen, meinten Experten beim Treffen der Papier-Sparte des Weltrecyclingverbands BIR Mitte Oktober in Budapest. Denn bis zum Jahr 2023 sollen in der Türkei mehrere Papierfabriken mit einer Gesamtkapazität zwischen 6 und 7 Millionen Tonnen gebaut werden. Die neuen Fabriken könnten also große Mengen Altpapier aus Europa abkaufen.

„Di

Mehr zum Thema
Kies und Sand dürften noch knapper und teurer werden
Steinpapier – eine nachhaltige Alternative oder eher nicht?
Flüssiggas aus Katar soll Deutschland helfen
VDI-Datenbank für Sekundärrohstoffe
Nickelschrott: Preise bleiben auf Aufwärtskurs
„Rezession verliert ihren Schrecken“
Bundesbank erwartet Rezession im Winterhalbjahr
Arbeitsmarkt verliert bis 2035 rund sieben Millionen Menschen
Gaspreisbremse soll rückwirkend ab Januar gelten
Preissprung für Altzinkschrott