Kunststoffrecycling

kostenpflichtig
Der Verpackungshersteller Alpla wird nun auch Polyolefine recyclen. Das Unternehmen hat dazu zwei HDPE-Recyclingwerke übernommen. Die Kapazität der beiden Werke soll ausgebaut werden.

Alpla baut Portfolio aus


Im Oktober hat Alpla die Kaufverträge für die Übernahme der beiden Recyclingwerke Suminco S.A. in Montcada (nahe Barcelona) und Replacal S.L. in Palencia (nördlich von Madrid) unterzeichnet. Beide Betriebe sind Teil eines spanischen Familienunternehmens mit mehr als 35 Jahren Erfahrung in der Herstellung von HDPE-Recyclaten. Wie Alpla mitteilt, soll die Jahreskapazität der beiden Werke auf bis zu 35.000 Tonnen ausgebaut werden. Die operativen Geschäfte würden mit dem bestehenden M

Mehr zum Thema
Mehrere Verletzte bei Brand in Recyclingbetrieb
„Wir waren wohl zehn Jahre zu früh dran“
Gurtschlossabdeckung aus chemisch recyceltem Kunststoff
Deutsches WM-Trikot: „Das ist wirklich beeindruckend schlecht“
Florian Werner wird neuer CEO bei Interzero Plastics Recycling
TotalEnergies: Der Mineralölkonzern und sein Null-Öl-Megaprojekt
Chemische Recyclinganlage: LyondellBasell plant Inbetriebnahme für Ende 2025
Wohnig tritt als APK-Chef zurück
Scheinwerfer aus recyceltem Kunststoff