Kunststoffrecycling

kostenpflichtig
Der Chemiekonzern MOL hat die Übernahme des Kunststoffrecyclers Aurora abgeschlossen. MOL will nun seine Position als Automobilzulieferer ausbauen und gleichzeitig die wachsende Nachfrage nach nachhaltigeren Produkten bedienen.

MOL verstärkt sich mit Aurora


Wie MOL mitteilt, hat der Konzern den Kunststoffrecycler Aurora zu 100 Prozent übernommen. Die Übernahme erfolgte zum 31. Oktober 2019 und sei inzwischen genehmigt worden.

„Mit der Übernahme von Aurora erweitert die MOL Gruppe ihr Produktportfolio bei technischen Kunststoffen und Compounds auf Basis von Polypropylenrecyclat“, erklärt der Chemiekonzern. Aurora recycelt industrielle Kunststoffabfälle und stellt daraus Kunststoffrecyclate für die Automobilindustrie her. Das

Mehr zum Thema
„Wir waren wohl zehn Jahre zu früh dran“
Gurtschlossabdeckung aus chemisch recyceltem Kunststoff
Deutsches WM-Trikot: „Das ist wirklich beeindruckend schlecht“
Florian Werner wird neuer CEO bei Interzero Plastics Recycling
TotalEnergies: Der Mineralölkonzern und sein Null-Öl-Megaprojekt
Chemische Recyclinganlage: LyondellBasell plant Inbetriebnahme für Ende 2025
Wohnig tritt als APK-Chef zurück
Scheinwerfer aus recyceltem Kunststoff
bvse: Keine Mindesteinsatzquote für Rezyklate in Lebensmittel­verpackungen
Verbund kontert: DUH-Tests sind irreführend