Anti-Plastik-Strategie

kostenpflichtig
Die hessische Umweltministerin Hinz hat die neue Anti-Plastik-Strategie vorgestellt. Darin macht sie sich für mehr Mehrweg und weniger Plastik stark. Auch für neue Fußballplätze soll sich etwas ändern: Sie sollen kein Kunststoffgranulat mehr verwenden.

Kunstrasen statt Kunststoffgranulat


Im Kampf gegen Einwegplastik will Hessen den Verkauf unverpackter Lebensmitteln weiter fördern. Umweltministerin Priska Hinz (Grüne) ermunterte Verbraucher, mit eigenen Behältnissen oder Pfandgläsern zum Einkaufen zu gehen. Zu den hygienischen Fragen habe das Ministerium ein Merkblatt für Einzelhändler herausgegeben, sagte sie bei der Vorstellung einer Strategie zur Plastikvermeidung am Dienstag in Wiesbaden. In dem Merkblatt heißt es unter anderem, dass es für Kunden grundsätzl

Mehr zum Thema
Deutschlands erster Unverpackt-Laden gibt auf
Erstes Update für CHIRA
Gericht untersagt Werbung mit Logo „Klimaneutral
EU-Staaten einigen sich auf strengere Emissionsvorgaben