Stahlrecycling

kostenpflichtig
Der Stahlrecyclingverband BDSV hat ausrechnen lassen, in welchem Umfang das Klima vom Schrotteinsatz in der Stahlherstellung profitiert. Das Ergebnis ist ein „Schrottbonus“, der die vermiedenen Klimakosten beziffert. Der Beitrag zum Klimaschutz sollte belohnt werden, meint der Verband.

„Wir müssen bevorzugt werden“


Für die Recyclingwirtschaft ist es eine unbefriedigende Situation: Seit Jahr und Tag trägt sie dazu bei, CO2-Emissionen durch das Recycling von Abfallstoffen zu reduzieren, doch eine Würdigung seitens der Politik erfährt sie nicht. Im Klimaschutzpaket der Bundesregierung spielt das Recycling keine Rolle und alle Forderungen nach Mindesteinsatzquoten für Recyclingmaterialien sind bislang ins Leere gelaufen.

Nun hat der Stahlrecyclingverband BDSV einen neuen Anlauf gestartet, s


YouTube
Mehr zum Thema
VDI-Datenbank für Sekundärrohstoffe
Nickelschrott: Preise bleiben auf Aufwärtskurs
„Rezession verliert ihren Schrecken“
Bundesbank erwartet Rezession im Winterhalbjahr
Arbeitsmarkt verliert bis 2035 rund sieben Millionen Menschen
Gaspreisbremse soll rückwirkend ab Januar gelten
Preissprung für Altzinkschrott
Wie recycelte Haare gegen Ölteppiche helfen
BMW sichert sich Elektrostahl für Karosserien
Wie stark wird die Abgasreinigung von Lkw manipuliert?