Zahlen für 2017

kostenpflichtig
Das Aufkommen an Verpackungen in Deutschland ist 2017 auf ein neues Rekordhoch geklettert. Die Ursachen für den hohen Verbrauch sind vielfältig, meint das Umweltbundesamt.

Verpackungsmüll-Aufkommen auf Rekordhoch


Die Menge an Verpackungsmüll in Deutschland ist im Jahr 2017 auf ein Rekordhoch von 18,7 Millionen geklettert. Das seien 226,5 Kilogramm pro Person und drei Prozent mehr als im Vorjahr, rechnet das Umweltbundesamt vor. Private Verbraucher hatten daran einen Anteil von 47 Prozent oder 107 Kilogramm pro Kopf.

„Wir verbrauchen viel zu viele Verpackungen“, sagte UBA-Präsidentin Maria Krautzberger. „Das ist schlecht für die Umwelt und für den Rohstoffverbrauch.“ Abfälle m





Mehr zum Thema
Henkel und cyclos-HTP schließen strategische Partnerschaft
Deutschlands erster Unverpackt-Laden gibt auf