Phosphorrückgewinnung

kostenpflichtig
Viele der Kläranlagen in Mecklenburg-Vorpommern werden künftig über eine Phosphor-Elimination verfügen. Einige Anlagen seien bereits nachgerüstet worden, andere werden in diesem Jahr folgen. Das Programm konzentriert sich auf die kleineren Anlagen.

Kläranlagen in Mecklenburg-Vorpommern werden aufgerüstet


Mecklenburg-Vorpommerns kommunale Kläranlagen werden im Kampf gegen Phosphor in den Gewässern aufgerüstet. In den Jahren 2018 und 2019 sei auf acht Kläranlagen eine Phosphor-Elimination in Betrieb genommen worden, teilte Umweltminister Till Backhaus (SPD) am Dienstag in Schwerin mit. Vier Kläranlagen seien stillgelegt worden, deren Abwasser nun zu Anlagen mit einer Phosphor-Elimination umgeleitet werde.

In diesem Jahr sollen 13 Kläranlagen nachgerüstet und noch einmal vier

Mehr zum Thema
Neue Kunststoffharze: Aus Kunststoffabfällen werden Schrumpffolien
KI recycelt Solarmodule im Minutentakt
Altreifen als Rohstoff für die Autoindustrie
Erema steigert Umsatz auf 380 Millionen Euro
Duschöl-Flasche aus enzymatisch recyceltem PET