Getränkekartons

kostenpflichtig
Die Deutsche Umwelthilfe stellt die Umweltfreundlichkeit von Getränkekartons schon seit längerem in Frage. Nun sollen neue Berechnungen zeigen, dass die angegebene Recyclingquote nicht korrekt ist. Alles Unfug, kontert der Fachverband FKN.

Umwelthilfe: Recyclingquote für Getränkekartons ist viel niedriger


Getränkekartons sind der Deutschen Umwelthilfe (DUH) schon seit Jahren ein Dorn im Auge. Sie seien weder umweltfreundlich noch leicht recycelbar, kritisiert der Verband. Auch die offizielle Recyclingquote von etwa 76 Prozent stellt die DUH immer wieder in Frage. Nun hat der Verband eigene Berechnungen angestellt – und kommt zu dem Schluss, dass die tatsächliche Recyclingquote gerade mal bei 30 Prozent liegt.

„Die offizielle Berechnung von Recyclingquoten ist bislang extrem i



Mehr zum Thema
Shredder-Schwerfraktion: Chemisches Recycling als Schadstoffsenke?
Industriepartner entwickeln nachhaltige Automaterialien
US-Plastikrecycler PureCycle will Fuß auf EU-Markt setzen
Chemisches Recycling: Welche Branchen das größte Interesse zeigen
Bottle-to-Bottle Recycling: RCS vervierfacht Kapazitäten
Recyceltes PVC ersetzt 18 Prozent Neuware
Geschlossener Kreislauf für Kohlenstofffasern
Pelikan-Tintenlöscher aus Recyclingmaterial
Sonnenenergie verwandelt CO2 und Plastikmüll in Wertstoffe
Borealis übernimmt Mehrheit an Renasci
McDonald's startet Mehrwegverpackungssystem